Donnerstag, 3. Oktober 2013

Rush and Thunder



Den heutigen Post widme ich mal ganz dem Thema Schnelligkeit und Donner. Denn gibts nichts schöneres (für mich zumindest haha) als einen wunderschönen Blondhaarigen großgewachsenen Gott des Donners und/oder der Schnelligkeit? Ich versuch mich mal kurz zu fassen und mopse mir mal schnell die Beschreibung von 'Rush - Alles für den Sieg'.

Vorab muss ich warnen. Wer sich nicht in Formel 1 auskennt oder die Interesse für die Hauptpersonen aufbringt, sollte den Film nicht sehen beziehungsweise würde ich davon dann abraten. Sollte man aus anderen Gründen den Film sehen. Bitte, aber erwartet keine erfundene Geschichte, denn diese basiert auf wahren Begebenheiten die eben so passiert sind. (Falls eine große Begeisterung für Chris Hemsworth in einem schlummert, dann kann man den Film getrost ansehen.)

 ~~~ Anfang der 70er Jahre herrscht in der Formel1ein erbitterter Zweikampf um die Weltspitze, ausgetragen von dem meisterhaften Strategen Niki Lauda (Daniel Brühl) gegen seinen größten Konkurrenten, den Engländer James Hunt (Chris Hemsworth). Doch die Rivalität der beiden unterschiedlichen Männer beschränkt sich nicht nur auf die Piste, auch privat haben sich der disziplinierte Sportler Lauda und der den Jet-Set liebende Hunt nicht viel zu sagen. Bisher konnte der Österreicher seinen Platz als Nummer 1 im Rennsport gegen das britische Naturtalent knapp verteidigen, doch 1976 erleidet Lauda auf dem berüchtigten Nürburgring einen schrecklichen Unfall, der ihn - wenn auch nur knapp - zwar nicht das Leben, dafür aber die Spitzenposition kostete. Diesmal geht der Sieg an Hunt. Doch nur wenige Wochen später meldet sich Lauda an die Startbox zurück: Obwohl sein Wagen bei regennasser Fahrbahn in einem Feuerball explodierte und große Teile seines Gesichts verbrannt sind, lässt es sich der couragierte Rennfahrer nicht nehmen, zum großen Duell gegen Hunt in Japan anzutreten. Wieder regnet es, das Rennen soll abgebrochen werden, aber die beiden Rivalen liefern sich eine atemberaubende Verfolgungsjagd um den Sieg... ~~~



Die schauspielerische Leistung beider Hauptdarsteller war wirklich ausgezeichnet. Daniel Brühl stellt Niki Lauda so echt dar, mich hats richtig gefesselt. Von Chris Hemsworth muss ich gar nicht anfangen. Er überzeugt auf ganzer Linie. 



Und nun zum Gott des Donners. Die Premiere von 'Thor - The Dark World' findet am 27. Oktober in Berlin statt. 372 Kilometer und circa 6 Stunden Zugfahrt trennen mich an dem Tag von Chris Hemsworth, Tom Hiddleston und Natalie Portman. Aber das lass ich mir nicht entgehen. Denn so 'besessen' wie ich davon bin, so werde ich auch Sonntag Früh den frühesten Zug nehmen und zu der Premiere fahren, Abends gehts dann wieder heim und dann die Nacht durchfahren. Aber gut. zu dem Thema ein ander Mal, die Zugktickets muss ich mir eh erst noch besorgen. Ansonsten. Bis zum nächsten Post :)

Kommentare:

  1. Schöner Post. Ich fahre auch zur Premiere, mich interessiert aber eher das Gegenstück zum blonden Gott.^^
    Was ich noch fragen wollte, wo gibt es diese Zeitschrift? :)

    Liebe Grüße
    Astaroth

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Antwort und den Tipp. Dann werde ich mal gucken. :)

    AntwortenLöschen

Man würde lügen wenn man sagt dass man nicht gern nette Worte liest. Also haut raus was euch einfällt. Ich freu mich, und eine Antwort sei euch (meist) gewiss. :)

Es sei denn es ist nichts schlaues wie Beleidigungen, Drohungen oder was in die Richtung geht. Lassts einfach. Sowas wird nicht ernst genommen sondern gleich gelöscht.