Freitag, 15. Mai 2015

not as dead as you think



Wie der Titel schon erahnen lässt... Ja, der Blog wird noch geführt und wird nicht in den Ruhestand versetzt. Theoretische Abschlussprüfung ist geschafft. Was heißt geschafft, die Prüfungsergebnisse erfahre ich erst gegen Juli. Erstmal noch der praktische Mist.

Aber gut. Amazon hat mal wieder neue Bestzeit hingelegt mit der kleinen Lieferung die ich kurz vorstellen möchte. Den einen Film kennt sicher jeder, den anderen wahrscheinlich weniger.



   
   

'Warm Bodies' würde ich fast schon als Anti-Twilight Film bezeichnen. Weniger kitschig und definitiv lustiger und das Beste - Zombies. (Hier gibts den »Trailer«)


Worum geht's in 'Warm Bodies'?
In einer postapokalyptischen Welt haben es der Zombie R und seine Clique auf die letzten noch existierenden Menschen abgesehen. Die Erinnerungen, die sie in sich aufnehmen, wenn sie die menschlichen Gehirne verspeisen, werden zu ihren eigenen und erinnern sie an das, was sie auch einmal waren: Menschen. Eines Tages kommt es zu einer folgenschweren Begegnung mit einer Gruppe menschlicher Teenager. Als R sich das Gehirn von einem der Gruppe einverleibt, wird er überwältigt von Liebesgefühlen zu Julie, der Ex-Freundin des Getöteten, die auch zu den Teenagern gehört. R entführt Julie unentdeckt zu seinem Unterschlupf, einem ausrangierten Flugzeug auf dem nahe gelegenen Airport. In den kommenden Tagen bemerkt Julie, dass mehr in R steckt als nur ein gefühlskalter Zombie – und R selbst entwickelt immer menschlichere Züge. Als die beiden fliehen, da Rs Clique ihnen auf die Schliche gekommen ist, überschlagen sich die Ereignisse und Julie gelingt es schließlich, sich allein zu ihrer menschlichen Kolonie durchzuschlagen. Die leitet ihr Vater, General Grigio, und der kennt nur ein Ziel: alle Zombies auslöschen

Mein Fazit:
Hauptdarsteller Nicholas Hoult verkörpert den Zombie R absolut großartig. Die Bewegung, die Art wie er 'spricht' und die Charakterentwicklung durch die Zeit mit Julie, bringt er so toll rüber. Man muss R einfach sofort in sein Herz schließen. Besonders gefallen haben mir die zwischenzeitlichen normal gesprochenen Gedanken von R. Gerade am Anfang des Films erleichtert es einem den Einstieg ungemein und man wird sofort ins 'Geschehen' mitgenommen. Zwischendurch gibt's immer wieder amüsante Aussagen von R. Dazu gibt's sogar ein Happy End. Der Film unterhält gut und ist auf jeden Fall etwas für einen gemütlichen DVD Abend oder auch für die das Gesülze von Twilight nicht abkönnen. Denn was ist besser als liebestrunkene Vampire?

Genau, blut- und fleischhungrige Zombies :)


1 Kommentar:

  1. YES!
    Ich liebe Warm Bodies, hab gar nicht gewusst dass du das kennst :D Habe vor Jahren schon das Buch, auf welchem der Film basiert, gelesen und ich habe R, wie du so schön sagst, sofort ins Herz geschlossen.
    Vor allem geliebt habe ich, dass der Leser/Zuschauer den Progress miterlebt, wie sich R im Laufe des Buches/Films verändert!
    Ich habe auch großen Respect vor Nicholas Hoult, so einen Zombie darstellen zu können ist genial. Und obwohl ich ansonsten auf der eher dunklen Zombie Seite stehe (à la The Walking Dead), habe ich diesen Film richtig gerne :D
    Toller Eintrag!
    xxo J

    AntwortenLöschen

Man würde lügen wenn man sagt dass man nicht gern nette Worte liest. Also haut raus was euch einfällt. Ich freu mich, und eine Antwort sei euch (meist) gewiss. :)

Es sei denn es ist nichts schlaues wie Beleidigungen, Drohungen oder was in die Richtung geht. Lassts einfach. Sowas wird nicht ernst genommen sondern gleich gelöscht.